Von Kirsch­blü­ten und Lär­chen­trie­ben

   Mit dem Won­ne­mo­nat kom­men nun auch die Blü­ten vie­ler Obst­bäu­me auf den Spei­se­zet­tel. Sie wer­den stau­nen, wie in­ten­siv die Aro­men der Blü­ten­blät­ter von Ap­fel, Kir­sche, Bir­ne und vie­len wei­te­ren Ro­sen­ge­wäch­sen sind. Zu­dem sind sie auch be­son­ders schön als De­ko­ra­ti­on auf je­dem Sa­lat.
   Jetzt trei­ben auch die fri­schen Na­deln vie­ler Ko­ni­fe­ren aus. Pro­bie­ren Sie doch mal ei­ne "Kräu­ter"-But­ter mit den jun­gen Trie­ben von Lär­chen, Fich­ten, Tan­nen oder Doug­la­si­en. Da­mit sind Sie ga­ran­tiert im Mit­tel­punkt je­des Grill­fes­tes. Ne­ben die­sen ess­ba­ren Na­del­bäu­men schau­en wir uns na­tür­lich auch die Ei­be ganz ge­nau an, da­mit Sie die­se nicht ver­se­hent­lich es­sen. Sie ist ei­ne der gif­tigs­ten Pflan­zen über­haupt in Mit­tel­eu­ro­pa. Da sie aber sehr mar­kant und gut von den an­de­ren Ko­ni­fe­ren zu un­ter­schei­den ist, soll­ten Ver­wechs­lun­gen mit et­was Er­fah­rung bei der Pflan­zen­be­stim­mung nicht pas­sie­ren.
   Ein wei­te­res ku­li­na­ri­sches High­light im frü­hen Mai sind die Keim­lin­ge von Buchen. Sie eig­nen sich roh für den Sa­lat oder kön­nen kurz durch den Wok ge­zo­gen wer­den wie So­ja-Keim­lin­ge.
   Noch ha­ben die Bu­chen ihr Blät­ter­dach nicht aus­ge­bil­det und so ist der hier stark ba­si­sche Bo­den - ei­ne Ra­ri­tät in Ber­lin/Bran­den­burg - ein ein­zi­ges grün wo­gen­des Meer aus Früh­jahrs­blü­hern. Sie ha­ben nur kur­ze Zeit nach der Schnee­schmelze bis zum Blatt­aus­trieb der Bu­chen, um aus Sa­men, Zwie­beln oder Rhi­zo­men zu kei­men, sich voll zu ent­wic­keln und Sa­men zu bil­den. Hat die Bu­che mit ih­ren dich­ten Kro­nen das Son­nen­licht erst mal aus­ge­sperrt, ist der Zau­ber vor­bei. Doch bis da­hin fin­den wir hier nicht nur die herr­lichs­ten ess­ba­ren Wild­pflan­zen, son­dern auch be­son­ders schö­ne und sel­te­ne Pflan­zen wie Sa­lo­mon-Sie­gel, Aron­stab, Rit­ter­sporn, Gel­bes Wind­rös­chen und Herbst­zeit­lo­se. Auch die­se soll­te man gut ken­nen, da­mit man beim Ern­ten vom jetzt noch gut ess­ba­ren Bär­lauch nicht ver­se­hent­lich ein Blätt­chen vom Aron­stab oder der Herbst­zeit­lo­se er­wischt. Auch hier ist al­so ein gu­te Kennt­nis der Früh­jahrs­pflan­zen un­ab­ding­bar, um nicht ins Gras zu bei­ßen. Auf al­len mei­nen Ex­kur­sio­nen zu ess­ba­ren Wild­pflan­zen im Früh­ling schau­en wir uns da­her die Merk­ma­le all die­ser Pflan­zen im­mer wie­der an, denn Wie­der­ho­lung ist die Mut­ter der Weis­heit und Ga­rant der Ge­sund­heit.

Seminarname:Von Kirsch­blü­ten und Lär­chen­trie­ben
Anbieter:Dirk Har­mel
Seminarleiter:Dirk Har­mel
Termin:
Ort:Bo­ta­ni­scher Volks­park Pan­kow
Treffpunkt:Haupt­ein­gang
Preis:€ 39,-

ÖPNV: Bus 107 bis Hal­te­stel­le Bo­ta­ni­scher Volks­park (oh­ne Ge­währ)

Namen der Teilnehmer*

Falls Sie als Buchender selbst teilnehmen, geben Sie Ihren Namen hier bitte nochmals an.

VornameNachnameGeburtsdatum (bei Minderjährigen)
Falls Sie für mehr als zehn Personen buchen möchten, kontaktieren Sie uns bitte telefonisch oder per E-Mail. Auf Wunsch erhalten Sie gerne auch ein Angebot für einen individuellen Kurs für Ihre Gruppe.
Bitte addieren Sie 2 und 6.
Allgemeine Geschäftsbedingungen*
Datenschutz*

Ich buche o.a. Veranstaltung für alle aufgeführten Teilnehmer verbindlich. Der Betrag ist bei Beginn der Veranstaltung an den Kursleiter in bar zu zahlen.

Zurück